Eine grüne Schule nimmt Gestalt an

Von Timo Plath

Ein paar Kilometer nördlich von Hallandsåsen in der schwedischen Provinz Halland liegt Skottorp. Die Skottorp Schule ist ein außergewöhnliches Projekt, das mit Ziegeln aus der GREENER-Produktlinie von Randers Tegl verklinkert wurde.

GREENER ist eine Serie von Backsteinen, die ausschließlich mit erneuerbarer Energie hergestellt werden. Allein durch den Einsatz von GREENER als Fassadenmaterial konnte der CO2-Fußabdruck der Skottorp Schule um 28 Tonnen reduziert werden - ohne Kompromisse bei der Qualität. Die Fertigstellung der Skottorp Schule ist für Herbst 2021 geplant. Bauherr der Skottorp Schule ist Laholmshem AB, eine gemeinnützige Wohnungsgesellschaft im Besitz der Gemeinde Laholm.

Die Wahl umweltfreundlicher Materialien ist für uns ein guter und wichtiger Weg, um unseren CO2-Fußabdruck zu reduzieren.

Dan Hagström, Property Manager bei Laholmshem

Dan Hagström, Property Manager bei Laholmshem berichtet, dass es für Laholmshem wichtig ist, gezielt und schrittweise auf langfristig nachhaltige und umweltfreundliche Immobilien umzustellen, damit die gemeinsamen Ziele der Agenda 2030 erreicht und damit die Voraussetzungen für Gesundheit und Lebensqualität in Laholm sowie dem Rest der Welt geschaffen werden können. Laholmshem arbeitet weitestgehend mit nachhaltigen Lösungen. Die Wahl umweltfreundlicher Materialien ist dabei aus Sicht von Laholmshem ein guter und wichtiger Weg, um den eigenen CO2-Fußabdruck zu reduzieren.

Vor dem Hintergrund der Nachhaltigkeit ist Backstein das absolut beste Fassadenmaterial.

Dan Hagström, Property Manager bei Laholmshem

Laholmshem strebt nachhaltiges Bauen mit niedrigen Verwaltungskosten an. In 1915 ließ man eine Schule bauen, die immer noch in Gebrauch ist. Diese dient als Referenzobjekt für den Entwurf der Skottorp Schule. Die Ambition war es daher, ein solides, nachhaltiges Gebäude zu bauen. Bei Materialvergleichen kam man zu dem Schluss, dass vor diesem Hintergrund der Backstein das absolut beste Fassadenmaterialien ist. 

Der Ausgangspunkt war daher, die Fassade in Backstein zu gestalten. Backstein fügt sich gut in die Umgebung ein, und es gibt eine starke Backsteintradition in Halland. Dan Hagström sieht die Reduzierung des CO2-Fußabdrucks beim Herstellungsprozesses des Backsteins als einen guten Weg in die Zukunft. Als Bauherrin wird Laholmshem weiterhin mit Backstein bauen und hierfür ist ein Backstein, wie GREENER, mit einem geringeren CO2-Fußabdruck eine sehr interessante Option. Viele Produkte von Randers Tegl sind mittlerweile als GREENER erhältlich und das Portfolio wächst stetig weiter.

Caroline Hassel, Projektleiterin, und Jan Sjöström, Produktionsleiter, bei Skanska Sverige AB in Halland berichten, dass Sie die Skottorp Schule im Passivhausstandard entworfen haben, was für eine Schule ungewöhnlich ist. Bei Skanska Sverige AB nutzt man verschiedene Werkzeuge, um Nachhaltigkeitsaspekte zu überprüfen, zum Beispiel führt man bei jedem Projekt Klimaberechnungen durch und die Skottorp Schule bildet dabe keine Ausnahme.

In ihren Klimaberechnungen untersuchten sie die C02-Einsparungen, die mit den verschiedenen Materialien erzielt werden können. Aus Ihrer Sicht ist alles, was sie tun können, um eine bessere Gesellschaft und eine nachhaltigere Umwelt zu schaffen, eine gute Sache, daher ist für sie jede Maßnahme zur Minimierung der Kohlenstoffemissionen wichtig.

Alles, was wir tun können, um eine bessere Gesellschaft und eine nachhaltigere Umwelt zu schaffen, ist eine gute Sache.

Caroline Hassel, Projektleiterin, und Jan Sjöström, Produktionsleiter, bei Skanska Sverige AB

Horisont Arkitekter ist ein innovatives Architekturbüro, bei dem das Thema Nachhaltigkeit ganz oben auf der Agenda steht. Viktoria Ljungberg Hötzel ist die leitende Architektin der Skottorp Schule. Sie berichtet: 

Die Skottorp Schule ist in sozialer Hinsicht hervorragend, was die außerschulischen Aktivitäten betrifft. Die Schüler sind den ganzen Tag in der Schule, und etwa 80 % der Schüler bleiben nach der Schule. Das bedeutet, dass die Schulumgebung extrem wichtig ist, nicht nur aus pädagogischer Sicht, sondern auch als ein Ort, an dem Kinder aufwachsen.

Der Backstein und das Volumen geben dem Gelände einen zurückhaltenden und sicheren Rahmen. Wir haben die Bewegungsrichtungen und Linien im Ausdruck des Backteins sehr stark genutzt und betrachtet. Beim Backstein haben wir mit verlängerten Backsteinen und unterschiedlichen Fugen eine spannende Variation in der Fassade geschaffen. Es entsteht ein Schattenspiel, welches ein sehr interessantes Gestaltungselement darstellt.

Architekten haben eine große Verantwortung, wenn es darum geht, nachhaltigere Gebäude zu schaffen. Als Architekt geht es bei der Nachhaltigkeit nicht um Trendspotting, sondern um Nachhaltigkeit im Generellen. Wir müssen die verschiedenen Materialien und ihre Auswirkungen auf das Klima unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit besser verstehen. GREENER ist ein sehr gutes Beispiel für einen natürlichen Werkstoff mit vielen Nachhaltigkeitsvorteilen.

Info

Projekt: Schulbau

Ort: Skottrop, Schweden

Auftraggeber: Laholmshem AB

Architekt: Horisont Architekter

Bauausführung: Skanska AB

Fassade: Wasserstrichiegel  RT 473 Prima "Como" und RT 475 Prima "Bari" 

Bauzeit: 2021

 

Info

Das könnte Sie auch interessieren

Neubau der Oberschule Hermannsburg in Bremen: Passivhaus-Standard mit Prima Wasserstrichziegeln von Randers Tegl realisiert.

Hauptsächlich aus ofengebranntem Ton hergestellt, wird geschätzt, dass Ziegel seit 7000 v. Chr. verwendet werden, da Beispiele in der antiken Stadt ...

Die bisherige Geschäftsstelle aus den 1980er-Jahren, die zuvor einen Handwerksbetrieb beheimatete, wurde schon seit geraumer Zeit nicht mehr den heutigen Anforderungen ...