ARTEN VON OBERFLÄCHENBEHANDLUNGEN

 

GEMAUERTE WÄNDE KÖNNEN AUF VERSCHIEDENE ARTEN NACHBEHANDELT WERDEN. FILZPUTZ, RAPPPUTZ, GLATTPUTZ MIT LEINENSACK GEEBNET UND SCHLÄMMPUTZ GEHÖREN ZU DEN BELIEBTESTEN METHODEN. HIER KÖNNEN SIE MEHR DARÜBER LESEN.

 

RAPPPUTZ

 

Die Mörtelschicht wird mit einem Stahlbrett oder einem Abziehbrett so dünn wie möglich aufgetragen. Die Oberfläche wird mit einem feuchten Besen mit diagonalen Bewegungen bearbeitet. Nach der Behandlung ist die Oberfläche geglättet und mit einer dünnen Schicht Mörtel mit Besenspuren bedeckt.

FILZPUTZ

 

Die Oberfläche wird mit rotierenden Bewegungen eines Filzbretts verputzt. Ein Filzbrett ist mit Filz bekleidetes Reibebrett, daher der Name. Die fertige Oberfläche ist nach der Behandlung gleichmäßig, Unebenheiten sind mit Mörtel ausgefüllt. So viel Ziegeloberfläche wie möglich wird nicht vom Mörtel bedeckt.

GLATTPUTZ MIT LEINENSACK GEEBNET

 

Die Oberfläche wird mit einem Leinensack bearbeitet, daher der Name. Die fertige Oberfläche ist nach der Behandlung gleichmäßig und Unebenheiten sind mit Mörtel ausgefüllt. Der größte Teil der Ziegeloberfläche wird nicht von Mörtel bedeckt.

SCHEUERPUTZ

 

Der Mörtel wird auf die blanke Wand aufgetragen und anschließend mit einem Stahlbrett oder einer Maurerkelle abgezogen. Die Oberfläche wird mit einem feuchten Ziegel abgescheuert. Der Ziegel muss dabei häufig befeuchtet werden. Dadurch wird die Oberfläche bearbeitet, und eventuelle Vorsprünge werden mit dem Scheuerziegel abgerieben. Die fertige Oberfläche ist nach der Behandlung gleichmäßig, und unebene Stellen sind mit Mörtel ausgefüllt.